Bunte Origami Schmetterlinge


Der Frühling ist zwar noch nicht offiziell da aber nachdem die letzten Tage sehr sonnig und relativ warm waren, wird es Zeit die neue Jahreszeit zu begrüßen. Und weil ich schon länger die weihnachtlich bzw. winterlich angehauchte Deko loswerden wollte habe ich es diesmal endlich geschafft. Und zwar mit Schmetterlingen.

Da es mir Origamis schon längere Zeit ziemlich angetan haben wollte ich die japanische Kunst des Papierfaltens (dies ist auch die wortwörtliche Übersetzung von „Origami“) auch bei uns zu Hause einziehen lassen. Inspiriert von vielen bunten Bildchen auf Pinterest und Blogbeiträgen (wie beispielsweise dem hier auf guteguete.at) entwickelte sich der Wunsch nach einem Mobile mit Frühlingstouch.

Origami-Mobile

Weil ich leider kein spezielles Origami-Papier besitze, Tonpapier zu ungelenkig und langweiliges Druckerpapier zu langweilig ist, habe ich mich dazu entschieden meine alten, tausendmal durchblätterten Modemagazine zu verwerten. Das Papier eignet sich, wie ich finde, hervorragend zum Origami-Falten und sieht noch dazu toll aus (nur beim fotografieren hat sich das Hochglanzpapier nicht so ganz mit meinem Blitz vertragen).

Origami Schmetterlinge

Am Besten wählt man natürlich die schönsten und farbenfrohsten Seiten aus den Magazinen. Wenn man sich dann für eine hübsche Seite entschieden hat reißt man sie raus (tja, traurig!). Bei Origamis beginnt man das Falten meist mit einem quadratischen Papier also sollte man die ausgerissene Seite vorher noch zurechtschneiden.

Wie ihr nun einen Schmetterling falten könnt, lernt ihr hier vom Profi. Schaut euch auch unbedingt vorher das Video auf der Seite an, sonst wird das vermutlich nichts, außer ihr seid erfahrene Origami-Falter (hach, Falter!).

Schmetterling auf der HandGefaltene Origamis

Ich hab insgesamt neun Schmetterlinge gefertigt und sie anschließend mit Nadel und Faden aneinander festgemacht.Hierfür habe ich einen laaaangen Faden genommen (ca. zwei Armlängen). Dann wird das eine Ende des Fadens durch jeden Schmetterling mittig durchgezogen. Danach erfolgt das Gleiche mit der anderen Hälfte des Faden. Zum Schluss müssen die einzelnen Schmetterlinge möglichst „Flugecht“ in der Luft baumeln (zur Not kann man die Fäden mit Tixo so ausrichten das die Schmetterlinge nicht im Sturzflug nach unten fliegen. Dies ist vermutlich auch der komplizierte Teil der Mobile-Erstellung.

Zum Abflug bereitBlauer Origami Schmetterling

So entwickelte sich bei mir eine Konstellation von 3×3 Origamis die nun mitten im Wohnzimmer von der Decke baumeln. Ich hätte echt nicht gedacht das sie mir im hängenden Zustand noch besser gefallen als im auf-dem-Tisch-liegenden, aber ich liebe sie. Ein klarer Blickfang der Freude macht.

Schmetterlinge in AktionSchwebende Origamis

Das war’s auch schon. Ich wünsche euch viel Spaß beim Falten und viel Geduld beim Fädeln ♥

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Bloody Popsicles für Halloween
October 30, 2015
Schilder für den Kräutergarten
May 20, 2014
Neue alte Tassen zaubern
March 03, 2014
Kätzchen fürs Kätzchen
February 09, 2014
Ein Waschbär für die Schlüssel
February 03, 2014
Klein aber oho! Sterne aus Papier
January 22, 2014
Jetzt kommt Sinneswunder!
December 10, 2013

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet*