Origami Ornamente als Weihnachtsdeko


Es ist soweit! In genau 3 Tagen ist Weihnachten und in den heimischen Wohnzimmer werden bald überall die Weihnachtsbäume aufgestellt, geschmückt und danach natürlich bewundert. Was so ein Bäumchen mit uns Menschen anstellt ist schon bewundernswert, irgendwie magisch!

Neben typischen dunkelroten Christbaumkugeln, Lametta (das übrigens mega out zu sein scheint), Kerzen und sonstigem Schnick-Schnack könnte man es doch dieses Jahr mal mit etwas Anderem versuchen. Origami Ornamente eventuell? Ganz klassisch aus Papier? 

sinneswunder-origami-ornamente-20

Oh ja! Ich habe mich an einer ganz besonders „kniffligen“ Variante der japanischen Faltkunst versucht, ich glaube sie nennt sich sogar Tangrami (sofern ich das richtig recherchiert habe). Quasi ein Origami dass aus mehreren Teilen besteht, oder so!

Das Falten an sich ist nicht das Knifflige, das Kleben später erfordert aber etwas stärkere Nerven!

Auf jeden Fall fand ich die Form super schön und dachte mir, die eignet sich doch total als Christbaumschmuck. Und weil Weihnachten quasi vor der Tür steht könnte man ja eine andere Art von Baumschmuck ausprobieren.

Was ihr braucht:

  • Quadratisches Blatt Papier (ca. 15 x 15 cm)
  • Flüssigkleber bzw. Heißkleber

Und so gehts!

Faltet das quadratische Blatt Papier in alle Richtungen, Kante an Kante – siehe Fotos 2 bis 3. Nun legt ihr das Blatt mit einer Ecke nach unten vor euch hin und faltet – wie auf Bild 4 – die Ecken links und rechts, nach innen!

sinneswunder-origami-ornamente-01

Nun habt ihr quasi ein kleines Quadrat vor euch liegen. Mit der offenen Seite nach oben faltet ihr nun alle Ecken des Quadrats nach innen – siehe Bild 6. Wenn das erledigt ist sollte eure Form so aussehen wie auf Bild 7. Als nächstes schneiden wir mit einer Bastelschere das obere, OFFENE Ende unsere kleinen „Drachenähnlichen“-Form ab – so wie auf Bild 8.

Ein Zeitraffer-Video vom kompletten Faltvorgang findet ihr weiter unten!

Nun drehen wir die Form so dass die Spitze des Dreiecks nach oben schaut und falten eine Seite auf und klappen sie auf die gegenüberliegende Seite – siehe Bild 9 und 10. Das muss nun für die Vorder- und Rückseite der Form gemacht werden. Zum Schluss sieht das Ganze aus wie auf Bild 11. Jetzt werden alle unteren Spitzen des Dreiecks nach innen geklappt – siehe Bild 12 – damit es es so aussieht wie auf Bild 13. 

sinneswunder-origami-ornamente-02

Zum Schluss wird die komplette Form geöffnet und alle spitzen Ecken nach innen gefaltet. Auf Bild 14 seht ihr wie aussehen sollte.

Nun haben wir die erste Hälfte des Ornaments. All diese Schritte wiederholt man ein zweites Mal und man erhält 2 Formen die genau aufeinander passen sollten. Auf die zuletzt nach innen gefalteten Ecken wird nun Kleber aufgetragen – Flüßigkleber bei normalem Papier und Heißkleber bei etwas festerem Papier.

Zusätzlich zur Bildanleitung oben, habe ich auch ein kleines Zeitraffer-Video gemacht, dass euch beim Falten helfen könnte.

Um die Ornamente später aufhängen zu können, habe ich durch die Mitte der Form ein Stück dünnen Draht gefädelt und ihn mit Heißkleber fixiert. Dieser Schritt kann natürlich auch übersprungen werden.

sinneswunder-origami-ornamente-22

Wenn ihr euch jetzt denkt, coole Idee aber ich hab gar keinen Weihnachtsbaum oder ich feiere nicht mal Weihnachten, kein Problem! In einer schönen Schüssel auf dem Couchtisch machen sich die kleinen Origami Ornamente auch sehr gut – nicht nur zur Weihnachtszeit! Probiert es einfach mal aus!

1 Kommentare

Minnie
Reply 3. Januar 2016

Boah, die schauen ja wirklich toll aus! Leider hab ich für Weihnachten natürlich wieder zu spät reingeschaut, also werden die einfach als Frühlingsdeko nachgebastelt! Passt auch zu Ostern sicher gut... danke für die Anleitung! :)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet*