Ich war Brotbacken im Salzburger Lungau


Vor ein paar Wochen, als das Wetter noch um einiges ansprechender und sonniger war verbrachte ich einen Tag im Salzburger Lungau. Grund für den Ausflug war ein Brotbackkurs bei der lieben Christina von backenmitchristina.at am Bramlhof. Wer Christinas Blog kennt weiß dass die Frau was drauf hat, speziell wenn es ums Thema „Backen“ geht.

Zusammen mit Katrin von gowiththeflo.at und Meli von urlaubsgeschichten.at fuhren wir in den knapp 130 km entfernten Lungau um Christina beim Backen über die Schulter zu schauen und uns die Einen oder Anderen Tricks abzuschauen.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meine Persönliche „Brotback-Story“

Das letzte mal habe ich vor ca. 6 Jahren Brot gebacken. Damals war ich noch an der Schule und habe für meine Kochprüfung gelernt und musste „Jourgebäck“ backen. Das war’s aber auch schon mit meiner Brotbackerfahrung.

Die Angst zu Versagen und umsonst in der Küche gestanden zu haben ist bei mir oft zu groß, deswegen habe ich mich bis dato noch nicht ans Brotbacken heran getraut. Deswegen war ich sehr froh und dankbar über den Tag am Bramlhof und die hilfreichen Tipps von Christina.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Backe, Backe, Brot

Gemeinsam mit Christina haben wir uns die verschiedenen Mehle, Teige und Zutaten ganz genau angesehen und insgesamt sechs verschiedene Teige geknetet. Auf unserer Liste stand ein Hausbrot, ein Vollkornbrot, handgemachte Semmerl, ein Striezel sowie Jausen- und Sonnenblumenweckerl.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

20160929_brotbackenbramlhof_351

 

Besonders interessant fand ich die Zubereitung des Germteigs, der mir zu 90 % NICHT gelingt. Mein einziges Germteig-Rezept das geklappt hat war bisher der Briochezopf. Um meine Angst vor dem Germ zu überwinden hat uns Christina ein paar hilfreiche Tipps auf den Weg gegeben:

  • Bei der Verwendung von Germ sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben (Butter, Wasser, Milch,etc.)
  • Teig nicht zu lange aufgehen lassen
  • Nicht zu viel und nicht zu wenig Germ verwenden
  • keinen alten Germ verwenden
  • Trockenhefe ist genau so gut wie frische
  • Flüßigkeiten sollten nicht zu heiß und nicht zu kalt sein
  • Der Teig darf nicht zu wenig oder zu stark geknetet werden
  • Der Teig muss nicht an einem „besonders warmen Ort“ gehen – Zimmertemperatur reicht vollkommen aus!

 

 

brotbacken-bramlhof-christina-18-sinneswunder

brotbacken-bramlhof-christina-17-sinneswunder

Alle Rezepte die wir ausprobiert haben findet ihr auch auf Christina’s Blog:

Es gibt auch was zu gewinnen!

Im Rahmen unseres Ausflugs verlost Universal aktuell einen Brotbackautomaten der Marke Kenwood sowie ein Brotbackwochenende für Zwei bei Christina am Bramlhof. Wie ihr mitmachen könnt seht ihr auf dem Universal-Blog. Ich drücke allen Teilnehmern ganz fest die Daumen!!

 

20160929_brotbackenbramlhof_482

 

*Dieser Beitrag ist in einer Kooperation mit Universal entstanden. Das Foto von Christina (Nr. 6) und vom Brotbackautomaten (letztes Foto) wurden mir zur Verfügung gestellt. Alle anderen Fotos sind von mir.

1 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet*