Herbstliches Apfel-Quitten Kompott


Die Herbstzeit ist etwas ganz besonderes. Dieser Übergang zwischen warmen und kaltem Wetter und Wochenenden daheim auf dem Sofa oder draußen in der Natur ist meine liebste Zeit im Jahr.

Und was ist schöner als nach einem Spaziergang im herbstlichen Wald nach Hause zu kommen und ein leckeres selbstgemachtes Kompott zu essen? Wenn es dann auch noch nahezu „weihnachtlich“ duftet, kann der Tag nur noch schöner werden.

sinneswunder-apfel-quitten-kompott-09

Die Idee, selbst mal Kompott zu kochen kam mir aber erst letztens wieder als mir meine Mama ein Sackerl voll mit Obst überreichte. Die Quittenbäume hinter unserem Haus, in Bosnien, haben heuer wieder besonders viele Früchte getragen, was uns alle natürlich mega gefreut hat. Ich, als großer Fan von Quitten, bin oftmals doch enttäuscht wenn ich diese tollen Früchte nicht bei uns im Supermarkt finden kann, da sie eine relativ kurze Erntezeit haben (Anfang September bis Ende Oktober).

Umso glücklicher war ich als ich dann das selbstgekochte Kompott bei meiner Mama essen durfte. Und Quitten im Kompott sind einfach ein Gedicht!

sinneswunder-apfel-quitten-kompott-02

Inspiriert vom Kompott meiner Mama habe ich mich also selbst daran gemacht ein Kompott zu kochen. Um kein reines Quitten-Kompott zu kochen (so viele hatte ich dann doch nicht) habe ich es um Äpfel und Birnen ergänzt. Die hatte meine Mama auch noch in das Sackerl gelegt – Äpfel und Birnen aus Italien. Das wurde quasi ein Multi-Kulti-Kompott!

Was ihr braucht

  • Quitten, Äpfel, Birnen 
  • Wasser 
  • Zucker (ca. 350 g per Kilo Obst)
  • 20 Gewürznelken
  • 2 Zimtstangen

Und so wird’s gemacht

Ein Kompott zu kochen ist mega einfach. Also wirklich Eierkoch-Niveau!
Ihr schält erstmal das ganze Obst, ich hatte ca. vier Quitten, zwei Äpfel und zwei Birnen. Ich schneide das Obst anschließend gerne in Spalten. Viele Leute machen auch größere Würfel. Spalten fand ich persönlich einfach schöner. Die geschälten und geschnittenen Obststücke legt ihr in einen großen Kochtopf.

sinneswunder-apfel-quitten-kompott-23

Anschließend wird das Wasser hinzugefügt. Ich habe hierbei keine genaue Liter-Angabe sondern das Obst einfach gut mit Wasser bedeckt. In der Regel sind es in etwa 600 ml Wasser per 1 kg Obst.

Wenn das Wasser im Topf ist können auch gleich die zwei Zimtstangen und ca. 20 Nelken mit ins Wasser. Oder auch weniger, wenn man das Gefühl hat man will es weniger „weihnachtlich“ haben.

sinneswunder-apfel-quitten-kompott-34

Zum Schluss kommt noch der Zucker hinzu. Umrühren nicht vergessen!

Das Ganze wir nun bei niedriger Hitze ungefähr eine Stunde lang zugedeckt gekocht. Ab und zu kann man umrühren um zu sehen ob das Obst schon weich geworden ist. Wenn das der Fall ist, ist das Kompott fertig!

sinneswunder-apfel-quitten-kompott-36

Jetzt muss es nur noch abkühlen. Bei den jetzigen Temperaturen lasse ich es gerne über Nacht auf dem Balkon stehen, oder natürlich im Kühlschrank. Abgekühlt schmeckt das Kompott, wie ich finde, besonders gut!

sinneswunder-apfel-quitten-kompott-30

Die kalten, verregneten Herbstnachmittage können jetzt kommen. Ich pack mich schon mal in die warme Kuscheldecke ein und löffel mein erstes selbstgemachtes Apfel-Quitten Kompott!

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Bloody Popsicles für Halloween
October 30, 2015
Leckeres Zitronen-Minze-Sorbet
May 27, 2014
Vegane Schokomuffins in Rosa
March 23, 2014
Veganer Gugelhupf mit Schokolade
March 16, 2014
Leckere Chocolate-Chip-Cookies
February 25, 2014
Apfel küsst Mini-Muffin
January 27, 2014

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind gekennzeichnet*